stillbeziehungen.tk

Das deutschsprachige Forum rund ums Thema Erotische Laktation
Aktuelle Zeit: Montag 18. Dezember 2017, 15:36

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Forumsregeln


Hier ist der Haupttreffplatz für alle Leute und allgemeine Diskussionen zur Erotischen Laktation und inhaltlich naheliegenden Themen.

Nicht erlaubt:
OffTopic-Themen, Organistatorisches, nicht allgemeinkompatibles (z.B. S/M, AgePlay u.s.w.) sowie Kommerz, Anbaggern, Kontaktanzeigen.
Grundsatzdiskussionen sind stets in einem eigenen Thread zu führen, der die Überschrift "Grundsatzdiskussion: xyz" führen muß.



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 37 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Wann hast du mit der Milchbildung begonnen? (Männer: deine Frau)
Vor der ersten Schwangerschaft induziert [+80] 31%  31%  [ 13 ]
Nach Abstillen des Kinds Milchfluß aufrechterhalten [+12] 7%  7%  [ 3 ]
Bis 6 Monate Stillpause nach Abstillen [+8] 2%  2%  [ 1 ]
Bis 2 Jahre Stillpause nach Abstillen [+13] 5%  5%  [ 2 ]
Über 2 Jahre Stillpause nach Abstillen [+134] 50%  50%  [ 21 ]
Partner/sinnlich pumpen während der Kinderstillphase [Nachtrag] 5%  5%  [ 2 ]
Abstimmungen insgesamt : 42
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Milchbildung mit/ohne/lange nach Schwangerschaft?
BeitragVerfasst: Samstag 22. Januar 2011, 14:16 
Hallo zusammen!

Also ich habe keine Kind und hoffe auch, dass es so bleibt.

Allerdings wünsche ich mir bald richtig Milch geben zu können.

Bisher habe ich es nur mit wenigen Tropfen geschafft.
Allerdings fand das mein jetzt-ex-freund "überekelhaft" und er fasste mich dann gar nicht mehr an der Brust an.
Jetzt versuche ich´s allein...
Werde auch noch nen eigenen Thread dazu eröffnen, vllt habt ihr ja noch Tips oder könnt mir sagen, was ich bisher "falsch" gemacht habe.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Milchbildung mit/ohne/lange nach Schwangerschaft?
BeitragVerfasst: Dienstag 21. Juni 2011, 14:52 
Hallo zusammen,

seit dem 9.5.11 kommt Milch, erst nur Tropfen aber mittlerweile kommen auch schon ein paar Spritzer.
Wieviel es ist kann ich nicht sagen, aber es wird mehr.

Wir haben keine Tabletten oder ähnliches genommen, nur regelmäßiges saugen.
Und deutlich gesagt das es mein Wunsch ist von ihr zutrinken.

Wir werden jetzt mal Stillöl testen.

Ihr Kleiner ist jetzt 19Jahre, also schon lange her das sie Milch hatte.
(Sie hat beide aber nicht lange gestillt, da sie immer Schmerzen hatte)

lg Trinker_NDS


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Milchbildung mit/ohne/lange nach Schwangerschaft?
BeitragVerfasst: Donnerstag 17. November 2011, 20:25 
Hallo,

ich habe bei meinem ersten Kind Abstillmedis bekommen, als es 14 Tage alt war platze trotzdem fast der Busen, ich legte es an und ab dann wurde 10 Monate gestillt. Anschließend 10 Monate Pause, es folgte eine Totgeburt nach der es trotz Abstillmedis wieder 6 Monate Milch gab, ohne Stimu oder Anregung, habe nur ausgestrichen und weggegossen. Jetzt stille ich seit 14 Monaten und hoffe es dauert noch eine ganze Weile

Lg Nena


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Milchbildung mit/ohne/lange nach Schwangerschaft?
BeitragVerfasst: Donnerstag 27. Dezember 2012, 23:53 
Bin ich abartig wenn ich nach 15 monaten meinen kleinen immer noch stille? Zwar nicht voll nur nach bedarf, wenn er trinken will oder schlafen... Und ich bilde es mir ja eventuell nur ein aber er war noch kein einziges mal krank, und das schreibe ich der mumi zugute.?!
Ende des stillens noch nicht in sicht...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Milchbildung mit/ohne/lange nach Schwangerschaft?
BeitragVerfasst: Freitag 28. Dezember 2012, 00:07 
Mitgliedsrang: 5
Mitgliedsrang: 5
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 18. September 2010, 19:58
Beiträge: 346
Geschlecht: weiblich
K,
ich denke nicht, dass das abartig ist. Allerdings ist es auch nicht Thema des Forums ;-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Milchbildung mit/ohne/lange nach Schwangerschaft?
BeitragVerfasst: Freitag 21. Juni 2013, 07:07 
Mitgliedsrang: 4
Mitgliedsrang: 4
Benutzeravatar

Registriert: Montag 7. November 2011, 20:41
Beiträge: 48
Wohnort: Ffm
Geschlecht: männlich
K hat geschrieben:
Bin ich abartig wenn ich nach 15 monaten meinen kleinen immer noch stille? Zwar nicht voll nur nach bedarf, wenn er trinken will oder schlafen... Und ich bilde es mir ja eventuell nur ein aber er war noch kein einziges mal krank, und das schreibe ich der mumi zugute.?!
Ende des stillens noch nicht in sicht...

Hallo K, [ANBET]
ich hoffe Du hast noch lange Milch,......meine Tochter wurde 2 Jahre gestillt.....
wenn Du gerne stillst,dann bist Du die Traumfrau der Männer hier.
Melde dich mal an,dann bekommst Du viele PN s

_________________
möchte Schwangere ,welche später viel Milch haben wollen ,telefonisch beraten,
habe wichtige Tips fürs Wochenbett.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Milchbildung mit/ohne/lange nach Schwangerschaft?
BeitragVerfasst: Montag 24. März 2014, 17:11 
Mitgliedsrang: 3
Mitgliedsrang: 3
Benutzeravatar

Registriert: Montag 24. März 2014, 16:41
Beiträge: 22
Wohnort: Hessen
Geschlecht: weiblich
Also ich habe noch keine Kinder xD
Ich hab vor ein paar Wochen wieder mit der Laktation begonnen, musste den ersten Versuch abbrechen, und es kommt schon mehr, nur noch immer eher Tropfen. Was ich mache ist Domp. nehmen,viel zu selten mit einer Handpumpe abpumpen und meinen Freund trinken lassen, das klappt für die Menge ganz gut, nur mehr wird es halt nicht...^^Ich müsste echt konsequenter werden >_<


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Milchbildung mit/ohne/lange nach Schwangerschaft?
BeitragVerfasst: Mittwoch 26. August 2015, 15:54 
Hallo Fritz,

sorry,ich weiß mir sonst nicht zu helfen. Ich bin hier registriert, kann mich aber nicht anmelden, da ich mein Passwort vergessen habe und der Hinweis "Passwort vergessen?", bei der Anmeldung bei mir nicht angezeigt wird. Kannst du mir da helfen? Danke. LG Busenfreund


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Milchbildung mit/ohne/lange nach Schwangerschaft?
BeitragVerfasst: Samstag 26. März 2016, 17:53 
Ich hab drei Kinder geboren, mein jüngstes Kind ist 10 Jahre alt. Vor vier Tagen hab ich mit der Relaktation angefangen. Tagsüber alle zwei Stunden pumpen und massieren, jeweils 15 Min, nachts 3-4 stdl. Und siehe da, die ersten großen Tropfen kommen.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Milchbildung mit/ohne/lange nach Schwangerschaft?
BeitragVerfasst: Donnerstag 31. März 2016, 11:20 
Mitgliedsrang: 4
Mitgliedsrang: 4
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 3. Januar 2014, 12:43
Beiträge: 94
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
Beziehungsstatus: nicht suchend
Atum hat geschrieben:
Hathor65 hat geschrieben:
In die Umfrage pass ich nicht rein.
Kind ja, vor über 20 Jahren.
Gestillt hab ich damals nicht und strebe jetzt die Relaktation an.

und
aureoly hat geschrieben:
Naja, vielleicht kann Fritz die Umfrage ja noch um diesen Punkt erweitern....Schwangerschaft ohne Stillen.


Ob man sein Kind tatsächlich gestillt hat oder nicht, ist wirklich egal, das finde ich schon ganz korrekt gefragt. Auf jeden Fall wächst in der Schwangerschaft das Milchdrüsengewebe gewaltig und es gibt durch das Ausstoßen der Plazenta (und das Wegfallen von Progesteron) den Milcheinschuß. Entscheidend sind bei Hathor eher die 20 Jahre Pause, in denen sich nahezu alles Drüsengewebe wieder zurückgebildet hat. Wenn man dann in der Menopause ist, wird durch das Fehlen des Zyklus (Progesteron fehlt!) kaum wieder neues Drüsengewebe gebildet - deshalb für postmenstruelle Frauen immer wieder der Tip mit der Yasmin-Pille.


Nur als Anmerkung(und bitte nicht als Klugsch...ei mißverstehen): Drüsengewebe "wächst" nicht wirklich, sondern ändert nur hormongesteuert seinen Aktivitätszustand. Und ob die Drüsen "anspringen" hängt vom individuellen Rezeptorstatus ab, gemeinerweise ändert der sich auch multifaktoriell gesteuert - das Leben ist voller Wunder.
:-( Gemeinerweise bedeutet Wachstum im Zusammenhang mit (Drüsen-)Gewebe meist "Geschwulst" vulgo Krebs - und das will nun wirklich keiner.
Trost: Wer stillt, betreibt dagegen eine gewisse Prophylaxe und das auch vor der Entwicklung einer schmerzhaften Mastopathie (cystica fibrosa - also blasenartig-bindegewebiger Umbau von Drüsengewebe, aber gutartig) :-)

Mortimer


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 37 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de